Neues aus dem Tourenblog

  • Kleiner Otter, Mitterotter, Großer Otter via Schanzkapelle und Westgrat (I)

    45863731_2006407266114934_1197693231542829056_n Datum: 11.November 2018
    Schöne Otter-Runde mit einer kurzweiligen Kraxlerei über den Westgrat zum Kleinen Otter. Herrliches Herbstwetter mit ausgezeichneter Fernsicht. Fotos: Vielgut
  • Mittagstein von Hirschwang aus

    DSC04259 Datum: 3.November 2018
    Hinter dem alten, verfallenen Bahnhof von Hirschwang beginnt der abwechslungsreiche, steile Weg auf den wunderbaren Aussichtsberg am Beginn des Höllentals. Der meist gut ausgetretene Steig durch einen lichten Föhren- und Buchenwald ist fallweise mit Steinmandln und alten, verwitterten roten Farbpunkten markiert. Im oberen Teil immer weiter Lesen >
  • Kleiner Otter via Schanzkapelle und Westgrat (I) von Maria Schutz aus

    DSC04231 Datum: 2.November 2018
    Nette und kurzweilige Kraxlerei, die man so hier nicht vermuten würde,  auf den zweithöchsten der Otter-Familie (Gr. und Kl. Otter, Mitterotter). Immer wieder schöne, klassische Blicke auf Rax und Schneeberg und den nahen Sonnwendstein und das Semmering-Gebiet. Immer wieder auch schön der Mischwald mit Kiefern, weiter Lesen >
  • Hochschwab – Fölzlkogel, Karlhochkogel via Leiterlsteig von der Karlschütt aus

    DSC04115 Datum: 18.August 2018
    Schöne Rundtour mit einem wilden Aufstieg durch eine zerklüftete und felsige Landschaft über den Leiterlsteig. Drei Leitern (zwei davon mittlerweile erneuert) sind bald am Anfang des mitunter sehr steilen und unmarkierten Weges zu überwinden (Trittsicherheit erforderlich). Im oberen Teil leiten ein paar Steinmänner den Weg weiter Lesen >
  • Hochschwab – Pribitz via Stockerwandsteig, Mehlofensteig von der Pfarreralm aus

    DSC04063 Datum: 12.August 2018
    Kurzweilige Wanderung über den wildromantischen Mehlofensteig zur aussichtsreichen Pribitz. Der Mehlofensteig erfordert Trittsicherheit (ein paar leichte Kraxelpassagen) und Orientierungssinn. Der Steig ist spärlich blau und gelb markiert, sehr wenige Steinmandln. Die Wegspuren verlieren sich immer wieder. Insgesamt ein sehr aussichtsreicher und kurzweiliger Anstieg durch mitunter weiter Lesen >