Rax – Haidsteig (D), Preiner Wand via Preiner Gscheid

23. Okt. 2012
Aufstieg:

Vom Preiner Gscheid. Abstieg hinter der Edelweißhütte hinab auf eine Forstraße und diese weiter Richtung Preiner Wand und zum markierten Normalweg aus der Griesleiten herauf zum Einstieg.

Abstieg:

Abstieg via Seehütte und Göbl-Kühn-Steig zum Waxriegelhaus und weiter zum Preiner Gscheid

Bemerkung:

Kühne, exponierte Steiganlage (D-Stellen) von großer alpinhistorischer Bedeutung durch die Preiner Wand. Geplant vom Wiener Kunstmaler und Alpinisten Gustav Jahn, erbaut in den Jahren 1910 – 1913 vom Wiener Kunstschlosser August Cepl, finanziert vom legendären Pächter des Otto-Schutzhauses auf der Rax, Camillo Kronich.

Noch heute im Einsatz sind die original Einholm-Eisenleitern mit gefühlsechtem Wackelfaktor; benannt wurde die Anlage nach dem Bürgermeister von Reichenau und damaligen Alpenvereinsopbmann von Reichenau, Hans Haid von Haidenburg.

An Wochenenden wird die Anlage von Bergfreunden aus den ehemaligen Kronländern regelrecht gestürmt; veritable Staus am Einstieg und auch in der Route vorprogrammiert.

Start: 9:00 Uhr,Nebelgrenze am Gscheid. Unglaubliches Gesumme der Schwebfliegen im Steig (Widerhall an den Felsen)

Wetter: Sonnig, mild
Einkehr/Unterkunft: WaxriegelhausNeue Seehütte