Großer Wildkamm (1.981 m) via Rodel, Ost- u. Nordflanke

Exkurs:

“Noch unnahbarer wie von Süden zeigt sie (Anm: die Veitsch) sich von Norden und Westen. Hier läßt sie zwischen dem zerschratteten Wildkamm und der schroffigen Bärentalwand nur ein schmales Pförtlein frei, dort dringt zwar der Veitschalpengraben tief in das Bollwerk ein, doch wird er von den Pechnasen des Muckenkogels und des Wildkamms mit Lahnen und Steinen bedroht.” (Quelle: „Wintersport-Führer durch das Mürztal“, Band II, Theodor Hüttenegger, um 1947)

Charakteristik:

Skibergsteigen verbunden mit rassigen Abfahrten in wilder Felskulisse. Kletterschwierigkeiten am Grat: I, teilweise ausgesetzt. Steigeisen, Helm und Pickel empfehlenswert. Herrliche Tiefblicke am Kamm. Lohnend ist diese Skitour auch in Verbindung mit einer Überschreitung zum Kleinen Wildkamm.

Ausgangspunkt:

Parkplatz (meist geräumt) in der Nähe der Niederalplkapelle.

Aufstieg:

Vom Parkplatz zur Brücke über den Dobreinbach und taleinwärts den markierten Sommerweg entlang anfangs flach, später steil durch den Veitschalmgraben bis zur Unterbrecherstelle (Eisenleiter – bei Vereisung der Engstelle sind Steigeisen empfehlenswert). Nach der Unterbrecherstelle rechtshaltend aufwärts über steilen Hang zur Einsattelung. Auf dieser dann nordwärts Richtung Kamm und über diesen zum Gipfel.

Abfahrt:

Ostflanke (ca. 40 Grad Neigung): Vom Gipfel östlich abwärts zur Einfahrt. Beliebig durch Flanke in die Rodel und zum Ausgangspunkt.

Nordflanke (ca. 45 Grad Neigung): Vom Gipfel nördlich zur Einfahrt. Steil abwärts auf eine breite Firnrampe zu und diese linkshaltend abfahren bis zu deren Ende. Danach scharf rechts sehr steil hinunter und am Ende  der Passage entweder rechtshaltend unter Felswänden Richtung Rodel oder gerade aus hinunter (je nach Schneelage)

Anreise mit PKW:

Über die Niederalplstraße nach Niederalpl.