Hohe Veitsch (1.981 m) via Rodel von Niederalpl

Exkurs:

„Ihr offizieller Name ist Veitschalpengraben. Rodel tauften sie die Niederalplerbuben ob ihrer hervorragenden skiläuferischen Tugenden, die es guten Skifahrern erlauben, die tausend Meter Höhenunterschied in einer ununterbrochenen Fahrt hinter sich zu bringen, davon mehr als zwei Drittel von Gegenhang zu Gegenhang schwingend. Eine in der oberen Hälfte befindliche Enge mit Steilstufe erhöht nur den Reiz der Fahrt und eine kurze Waldstrecke in der unteren sorgt für Abwechslung. Erwähnt man noch den hochalpinen Charakter der Umgebung, so ist das Bild dieser Abfahrt fertig, die wenig gleichwertige in Steiermark hat.“ (Quelle: „Wintersport-Führer durch das Mürztal“, Band II, Theodor Hüttenegger, um 1947)

Charakteristik:

Siehe Exkurs

Ausgangspunkt:

Parkplatz (bei der Kurve) beim Start des markierten Sommerweges oder Parkmöglichkeiten (meist geräumt) in der Nähe der Niederalplkapelle.

Aufstieg:

Vom Parkplatz zur Brücke über den Dobreinbach und taleinwärts den markierten Sommerweg entlang anfangs flach, später steil durch den Veitschalmgraben bis zur Unterbrecherstelle (Eisenleiter – bei Vereisung der Engstelle sind Steigeisen empfehlenswert). Weiter im Graben bis zu dessen Ende und in südwestlicher Richtung gen Gipfel.

Abfahrt:

Vom Gipfel über Hänge und Gräben zur Unterbrecherstelle (bei hoher Schneelage auch Abfahrt hindurch möglich) und weiter zum Ausgangspunkt.

Anreise mit PKW:

Über die Niederalplstraße nach Niederalpl.