Pretul – Königskogel (1.363 m) aus dem Pretulgraben

Exkurs:
„Auf’m Königskogel blost da Stuam und im Toi spün die Pretuler Bua’m“ (Steirische Volksmusiklegende aus Langenwang; 1960 – 1980 – Der Spruch ziert eine Hauswand in der Pretul)
Charakteristik:

Weitläufiger Waldberg mit schönen steilen Schlägen und Gräben und lichten Waldpassagen. Bei richtig hoher Schneelage ist die Skitour ein Genuss im Pulverschnee. Etwas Orientierungssinn nötig (Abfahrtsvarianten gibt es viele).

Ausgangspunkt:

Gehöft Königshofer (wenige Parkmöglichkeiten am Straßenrand, falls geräumt)

Aufstieg:

Auf der Forststraße in östlicher Richtung am Gehöft Königshofer vorbei starten. Der Forststraße in mehreren Kehren (tw. Abkürzer über Schneisen und durch Wald möglich) bis unter den Kammbereich des Gipfels folgen. Achtung: mehrere Forststraßen und Ziehwege zweigen von der „Gipfelforststraße“ ab. Am besten mit Karte gehen. Unterhalb des Kamms via Hochwald südwärts steil auf den Kammbereich steigen. Am Kamm weiter zum Gipfel.

Variante: Aufstieg übers Wassertal

Abfahrt:

Vom Gipfel ein Stück retour zum Kammbereich. Wahlweise über zwei steile Schläge abfahren und weiter wahlweise durch Gräben oder lichten Hochwald Richtung Ausgangspunkt.

Variante: Vom Gipfel südwärts (Überschreitung) zu einer Einsattelung und ostwärts über freie Schläge Richtung Lenzbauer abfahren. Über die Pretulstraße zum Ausgangspunkt.

Anreise mit PKW:

Via S6 Ausfahrt Langenwang und via Pretulstraße in den Pretulgraben zum Gehöft Königshofer.