Rauschkogel (1.720 m) vom Krenn aus

Exkurs:

„Von welcher Seite man auch immer ihn betrachtet, überall bietet er ein Bild hehrer Hochgebirgsnatur und trotziger Unnahbarkeit…Seinen Namen verdankt er nicht weinseligen Zechern, die auf seinem Haupt sich Räusche holten, noch vielleicht dem herrlichen Almrausch, der nur spärlich auf ihm gedeiht, sondern den ewigen Winden, die um seinen platten von einem Latschenurwald bedeckten Gipfel rauschen.“ (Quelle: „Wintersport-Führer durch das Mürztal“, Band II, Theodor Hüttenegger, um 1947)

Ausgangspunkt:

Nähe Gehöft Fladl und Krenn im Räuschinggraben (beschränkte Parkplätze)

Aufstieg:

Auf der Forststraße vor den Gehöften Krenn und Fladl rechtshaltend in den Graben und danach scharf rechtshaltend zur Krennalm, weiter aufwärts in nordöstlicher Richtung via Rauschalm zum Südost-Kamm des Rauschkogels. Über den Kamm zum Gipfel.

Abfahrt:

Wie Aufstieg. Bei sicheren Verhältnissen Abfahrt über die Südflanke.