Rax – Großes Krummtal via Predigtstuhl, Dreimarkstein

Exkurs:

„… aber nicht die Abfahrten allein locken die Läufer, sondern nicht minder locken die zahlreichen Kuppen und Riegeln, Täler und Dolinen der Hochfläche, die bis spät in den Mai hinein Schnee tragen und genußvolle Touren ermöglichen.“ Der Skichronist Theodor Hüttenegger über die Rax. (Quelle: “Wintersport-Führer durch das Mürztal”, Band II, Theodor Hüttenegger, um 1947)

Charakteristik:

Schöne kleine Rundfahrt mit herrlichem Panorama in einsamer Gegend. Optimal ist die Skitour, wenn es ein wenig Pulverschnee gibt, nicht zuviel, da das Krummtal nach unten relativ flach ausläuft. Wunderbar auch, bei sonnigem Frühjahrswetter, den Graben hinauszuschmieren.

Ausgangspunkt:

Preiner Gscheid (Parkplatz)

Aufstieg:

Vom Preiner Gscheid über die ehemalige Skipiste zur Siebenbrunnenwiese. Weiter über den Schlangenweg zum Karl-Ludwig-Haus. Kurze Abfahrt (Abstieg) zum Törl und Aufstieg zum Predigtstuhl. Weiter über den Trinksteinboden Richtung Dreimarkstein zur Einfahrt ins Große Krummtal (bei guter Schneelage Aufstieg auf den Dreimarkstein – 1.948 m – und Abfahrt von diesem ins Krummtal)

Abfahrt:

Durch das Große Krummtal bis in den Bärengraben. Wiederaufstieg vorbei an Ebnerhütte und Eckbauerhütte Richtung Karl-Ludwig-Haus. Ausstieg aus dem Graben beim Törl und Abfahrt in den Karlgraben in den Siebenbrunnenkessel und via Skipiste zum Ausgangspunkt.

Kurzvariante Predigtstuhl: Aus dem Bereich des Predigtstuhls setzten Richtung Westen zwei markante, mäßig steile Rinnen an; der Taupentalgraben (-rinne) und das „Handtüchl“. Beide führen via Taupentalalm bzw. Eckbauerhütte in den Bärengraben.

Anreise mit PKW:

Von Wien kommend: Über die A2 und die S6 nach Gloggnitz, weiter nach Reichenau und via Prein a. d. Rax auf das Preiner Gscheid.

Von Graz kommend: Über die S6, Abfahrt Mürzzuschlag West bis zum Kreisverkehr bei der Eisenbahnbrücke, via Mariazeller Straße Richtung Neuberg a. d. Mürz nach Kapellen a. d. Mürz und weiter auf das Preiner Gscheid.