Rax – Scheibwaldhöhe (1.943m) via Großer Kesselgraben, Gloggnitzerhütte

Exkurs:

„Längste und sicherste Abfahrt von der Rax infolge der nordostseitigen Lage und des steilen Gehänges sonnen- und windschattig, somit stets gleichmäßige Schneelage bis spät in das Frühjahr. Prachtvolle, teilweise hochromantische Landschaftsbilder. Nachteile sind das Fehlen jeglicher Aussicht und der 9 km lange Straßenweg von der Mündung bis nach Hirschwang. Wer Wert auf beschauliche Abfahrt legt, darf sie an schönen Sonntagen nicht benützen.“ (Theodor Hüttenegger – „Wintersportführer durch das Mürztal“; Band II; 1947)

Charakteristik:

Alte, klassische Skitour auf der Rax.

Ausgangspunkt:

Ausgang Gr. Kesselgraben an der Höllentalbundesstraße (559 m)

Aufstieg:

Durch den Kesselgraben bis zur Gloggnitzerhütte. Von dort weiter zum Klobentörl und in südwestlicher Richtung zur Scheibwaldhöhe.

Variante Raxseilbahn (Aufstieg 500 Hm): Mit der Rax-Seilbahn zur Bergstation. Weiter Richtung Otto-Haus und beim sogenannten „Praterstern“ über sanfte Almböden in nordwestlicher Richtung zur Wolfgang-Dirnbacherhütte. Von dort steil und kurz zum Klobentörl und weiter zur Scheibwaldhöhe – 2. Auto beim Ausgang Kesselgraben parken.

Variante via Seehütte: Mit der Rax-Seilbahn zur Bergstation. Weiter Richtung Otto-Haus und beim sogenannten „Praterstern“ anfangs westwärts über den Grünschacher (flach) zur Seehütte. Von dort aufwärts zum Trinksteinsattel (Raxgmoa-Hütte) und weiter zum Dreimarkstein und weiter zur Scheibwaldhöhe. Landschaftlich schöne und ausgedehntere Skiwanderung; die Lechnermauern und Bärengrube längere Zeit im Blick –  2. Auto beim Ausgang Kesselgraben parken.

Abfahrt:

Von der Scheibwaldhöhe anfangs flach Richtung Bärengrube und weiter über schöne Hänge Richtung Gloggnitzerhütte und weiter in den Kesselgraben.

Variante Bärengrube: Abfahrt durch Bärengrube (lawinös und oft überwächtet) und Wiederanstieg zum Klobentörl

Anreise mit PKW:

Via A2 bis Abfahrt Gloggnitz und via Gloggnitz, Reichenau und Hirschwang Richtung Schwarzau im Gebirge. Ca 1 km nach dem Tunnel nach dem Weichtalhaus Parkmöglichkeiten links.