Spielkogel (1.599 m) via Schwarzleiten von Neuwald aus

Charakteristik:

Seltener begangene Alternativtour zum Hohen Waxenegg. Besonders bei Pulverschnee ist diese Skitour empfehlenswert. Auf dem kupierten Gelände der Hochfläche schwierige Orientierung bei schlechter Sicht.

Ausgangspunkt:

Neuwald: Kurz nach mächtigem Fels an der Straße die Brücke über die Kalte Mürz queren. Wenige Parkmöglichkeiten am Straßenrand, falls ausgeschoben.

Aufstieg:

Die Brücke über die Kalte Mürz Richtung Gehöft queren. Vor dem Gehöft links vorbei und über die Wiese auf eine Forststraße. Auf der Forststraße flach taleinwärts bis zu einer Abzweigung, wo eine Forststraße flach nach rechts in Richtung Schwarzleiten führt. Diese Forststraße bis zu einer Jagdhütte ausgehen. Danach gleich rechts haltend über einen Ziehweg durch Wald und bald beliebig immer steiler nach oben bis zu einer Forststraße. Weiter hinauf und weiter über einen großen Schlag zu der Forststraße unterhalb des Kammes. Am Weg (im Winter meist zugeweht) in westlicher Richtung auf den Kamm und gleich in einen flachen schönen Graben und  aus diesem in nordwestlicher Richtung wieder aufwärts zum Spielkogel oder zum Schwarzenstein (felsig-schroffer Kammbereich unweit nördlich des Spielkogels, auch Gübl genannt).

Abfahrt:

Vom Spielkogel in nordwestlicher, vom Schwarzenstein in westlicher Richtung zum weitläufigen Einfahrtsbereich (lichter Wald) der Nordrinne abfahren. Beliebig abwärts bis zum sog. „Kaiserreitsteig“ (Nicht weiter abfahren! Die Rinne endet ihn einem Felsabbruch. Gegebenenfalls bald nach rechts in den Hochwald ausweichen).  Kurzer Gegenanstieg am Steig links haltend bis zu einem breiten Schlag. Diesen abwärts und bald  scharf links querend zu einer engen lahnigen Rinne (In diese kann auch vom Kamm direkt eingefahren werden). Diese abwärts bis zu einer Forststraße, auf dieser links haltend und bald rechts einen flachen Schlag hinunter durch den Wald auf die Forststraße und zum Ausgangspunkt.

Anreise mit PKW:

Über die S6 nach Mürzzuschlag. Bis Kreisverkehr bei Eisenbahnbrücke und Abzweigung Mariazeller Straße Richtung Neuberg an der Mürz und weiter nach Mürzsteg. In Mürzsteg Abzweigung nach Frein an der Mürz. Bei Frein weiter in Richtung Lahnsattel und bei einem altem Fabriksgebäude (Schild: „Neuwald“) nach rechts ins Tal der Kalten Mürz.