Schneealm – Windberg (1.903 m) via Kampl

Charakteristik:

Stille Gräben und einsame Ebenen: Im Winter zieht die Schneealm nicht unbedingt die Massen an. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass es hier keine bewirtschafteten Stützpunkte in den Wintermonaten gibt. Wer die Ruhe sucht, kann sie hier finden.
Die Tour auf den Windberg hat einen alpinen Touch und erfordert Kondition. Bei schlechter Sicht ist die Schneealm nicht zu empfehlen. Das kupierte Gelände bietet kaum Anhaltspunkte. Wind und Wetter können einem auf der Hochfläche ordentlich zusetzen.

Ausgangspunkt:

Vom Lurgbauer (Parkplatz) aus

Aufstieg:

Vom Lurgbauer aus nordwestlich über die Forststraße in den Steingraben und in ein paar Kehren Richtung „Auf der Öd“ (Bei der ersten markanten Linkswendung kann die Forstraße über eine Waldschneise – rechts steil bergauf und dann links über freie Schläge – abgekürzt werden). Auf der Öd, am Beginn scharf rechts haltend über Steig in mehreren engen Kehren zum Kohlebner Stand. Weiter auf der Fortstraße Richtung Kampl, Sender, Kutatschhütte und via Stangenmarkierung Richtung Almboden zum Windberg (1.903 m).

Anreise mit PKW:

Aus Richtung Wien oder Graz kommend: Über die S6 nach Mürzzuschlag. Bis Kreisverkehr bei Eisenbahnbrücke und Abzweigung Richtung Neuberg a. d. Mürz. Bei Kapellen a. d. Mürz Richtung Altenberg a. d. Rax abzweigen. Kurz nach dem Altenbergerhof nach links zum Lurgbauer (Hinweistafel) abzweigen (Parkmöglichkeit).