Mala Fatra - Vratna Dolina von Terchova aus

Wetter: Kalt, anfangs sonnig
Aufstieg:

Über die Skipiste

Abfahrt:

Via Piste

Bemerkung:

Anfangs kalt und sonnig, später einsetzender leichter Regen. Abfaht über die Piste griffig.

Vratna Dolina (Vratna-Tal) bietet vielfältige Möglichkeiten für Skitouren in der Mala Fatra. Neben dem Aufstieg über die Pisten steht auch ein eigener Aufstieg für Tourengeher zur Verfügung. Ist der Kamm erreicht, gibt es viele Möglichkeiten von diversen Gipfeln über Rinnen und Gräben, Waldschneisen und lichte Wäder (oder eben via Skipiste) wieder zum Ausgangpunkt zum gelangen.

Talort: Terchova, ca. 250 km von Wien entfernt.

Exkurs: Die Kleine Fatra (slowakisch Malá Fatra) ist ein 55 Kilometer langes Gebirge im Nordwestteil der Slowakei, südöstlich der Stadt Žilina im Verlauf des Karpatenbogens. Der Hauptkamm verläuft von Südwest nach Nordost und wird in der Mitte des Gebirges von der Waag (Váh) durchbrochen. An dieser Stelle bilden der Fluss und die Gebirgshänge einen 12 Kilometer langen Engpass, Strečnianska tiesňava (deutsch Engpass von Strečno) genannt.

Die Kleine Fatra ist eine der bedeutendsten Fremdenverkehrsregionen der Slowakei. Wichtigstes touristisches Zentrum ist das Vrátna-Tal (slowakisch Vrátna dolina). Vom Vrátna-Tal aus ist mittels einer im Jahr 2006 in Betrieb genommenen Kabinenseilbahn der höchste Gipfel des Gebirges – der Veľký Kriváň – relativ leicht erreichbar. (Quelle: Wikipedia)

Online-Karte Gelände Slowakei: https://mapy.dennikn.sk/

Gesamtstrecke: 6612 m

GPS-Datei herunterladen
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr erfahren >>
OK